Muster in kleidung

Das Zeichnen eines Musters kann direkt auf dem Papier oder dem Tuch erfolgen. Sobald Sie Papiermuster gemacht haben, es sei denn, Ihr Körper hat sich nicht verändert, können Sie immer wieder mit dem gleichen Muster nähen. Kann ich ein Muster für eine ärmellose Sarie Bluse Ich bin ein Anfänger in Nähen Es gibt ein paar verschiedene Methoden, um Ihr Muster zu machen. Ein einfaches Stricktop kann kopiert werden, indem man direkt auf Wachspapier nachverfolgt. Die “Pin-Through”-Technik eignet sich gut für das Duplizieren von Kleidungsstücken mit mehreren Elementen, wie einer Jacke oder Bluse. Bei Jeans finde ich, dass die Verfolgung der verschiedenen Stücke auf Seidenorganza gut funktioniert. Für welche Methode Sie auch wählen, hier sind ein paar Tipps, um Ihnen zu helfen, ein Muster aus einem Kleidungsstück zu machen, und Sie müssen es nicht auseinander nehmen, um es zu tun! Machen Sie zuerst alle Ihre Musterstücke, und nähen Sie dann einen Musselin, um die Genauigkeit Ihres Musters zu testen. Wenn das Kleidungsstück, mit dem Sie begonnen haben, nicht ganz die richtige Größe hatte, kopieren Sie es, danach können Sie die passenden Anpassungen an Ihrem Musselin vornehmen. Sobald Sie die Musselin passen schön haben, können Sie zurückgehen und die Anpassungen für die Größe auf Ihre Musterstücke. Musterstücke stellen normalerweise die rechte Hälfte eines Kleidungsstücks dar. Falten Sie Ihren Stoff in der Hälfte längs mit rechten Seiten zusammen. Legen Sie das Papiermusterstück gerade auf Falte und Stift etwa 10 cm auseinander; genau geschnitten werden. Vergessen Sie nicht, eine Hand in der Nähe der Schneidlinie für Stabilität zu platzieren, während Sie mit der anderen Hand schneiden.

Seien wir ehrlich, eine tolle passende Jeans ist die ultimative Shopping-Zufriedenheit, nur zu übertreffen, wenn Sie sie selbst nähen! Mit diesen Muster machen Tipps, können Sie Ihr Lieblingspaar immer wieder neu erstellen! Das Erstellen eines Musselins (auch Toile mit Calico genannt), ähnlich einer Bekleidungsschablone, ist eine Methode der Anpassung. Muslin Material ist kostengünstig und ist einfach zu arbeiten, wenn schnelle Anpassungen durch Anheften des Stoffes um den Träger oder eine Kleiderform. Der Sewist schneidet Musselin-Stücke mit der gleichen Methode, die sie für das eigentliche Kleidungsstück verwenden, nach einem Muster. Die Musselin-Stücke werden dann zusammengepasst und Darts und andere Anpassungen vorgenommen. Dies bietet der Kanalisation Messungen als Richtlinie für die Markierung der Musterteile und schneiden das Gewebe für das fertige Kleidungsstück zu verwenden. [2] Mustersortierung ist der Prozess des Schrumpfens oder Vergrößerns eines fertigen Musters, um es Für Personen unterschiedlicher Größe unterzubringen. Benotungsregeln bestimmen, wie Muster zunehmen oder abnehmen, um unterschiedliche Größen zu erstellen. Der Stofftyp beeinflusst auch die Standards für die Musterbewertung. Die Kosten für die Mustersortierung sind unvollständig, ohne marker zu erstellen. Ein Mustermacher verwendet in der Regel eine von zwei Methoden, um ein Muster zu erstellen. Die Drapieren-Methode beinhaltet die Erstellung eines Musselin-Mock-up-Musters, indem Stoff direkt auf ein Formular fixiert wird, dann der Musselin-Umriss und die Markierungen auf ein Papiermuster übertragen oder das Musselin als Muster selbst verwendet werden.

[1]. Designer, die ein Abendkleid oder ein geformtes Kleid entwerfen, das viel Stoff verwendet, typischerweise auf der Bias geschnitten, werden die Drapierungstechnik verwenden, da es sehr schwierig ist, mit einem flachen Muster zu produzieren. Nähen eines Schneiders tack mit Faden, um ein Muster auf Stoff zu markieren, bevor der Stoff schneiden Die Muster-Links funktionieren nicht. Sollen sie herunterladbar sein? Im Nähen und Modedesign ist ein Muster die Vorlage, aus der die Teile eines Kleidungsstücks auf Stoff zurückgeführt werden, bevor sie ausgeschnitten und montiert werden. Die Muster bestehen in der Regel aus Papier und bestehen manchmal aus stabileren Materialien wie Pappe oder Pappe, wenn sie robuster sein müssen, um wiederholten Verwendungen standzuhalten. Der Prozess des Erstellens oder Schneidens von Mustern wird manchmal mit dem Ein-Wort-Patternmaking verdichtet, aber es kann auch geschrieben werden Muster(-)machen oder Muster schneiden.

Non classé